Transformator

zum Lernprogramm Transformator
Konzept: Ausgehend von den elektromagnetischen Grundgesetzen (Durchflutungs- und Induktionsgesetz) und den elektrischen Netzwerkgleichungen der Primär- und Sekundärseite wird für einen Einphasenkerntransformator das elektrische Ersatzschaltbildung schrittweise hergeleitet. Leerlauf- und Kurzschlussversuch demonstrieren, wie man messtechnisch und rechnerisch alle Elemente dieses T-Ersatzschaltbildes bestimmen kann. Reale technische Transformatoren zeigen stromideales Verhalten. Welche Kennwerte, Zeigerdiagramme und Gleichungen zur Beschreibung des Verhaltens stromidealer Transformatoren relevant sind, wird angegeben bzw. hergeleitet. Breiten Raum nimmt das Leerlaufverhalten des Transformators bei Berücksichtigung der nichtlinearen Kennlinie des Kernmaterials ein.

Inhalt:
  • Kompendium mit theoretischen Grundlagen zu den physikalischen Zusammenhängen, Ersatzschaltungen und Bauelementekennwerten des Transformators
  • Im Kapitel "Aufgaben" werden quantifizierbare Kennwerte von technischen Transformatoren angegeben. An einer Beispiellösung wird aus diesen Kennwerten die Berechnung der Elemente des vollständigen Ersatzschaltbildes demonstriert. Eigene Aufgabenstellungen sind anhand von umfangreichen Datensammlungen möglich.
  • Animationen, um graphische Lösungsmethoden zu erläutern
  • Fotos und Kennwerttabellen von Mittel- und Niederspannungstransformatoren

Autor: Dr.-Ing. Siegfried Wykowski

Status: fertig, (letzte Änderung: 21.04.2008)